UNSERE KURS-STANDORTE 

2016/17



WIEN / 1070

SIEBENSTERNPRAXIS

Stiftgasse 21

1070 Wien

www.7sternpraxis.at

 

NÖ / St. Pölten

HOME OF OM

Kremser Gasse 8/10

3100 St. Pölten

www.homeofom.com

 

NÖ / Mödling

SHAKTI SPIRITS

Hauptstraße 73

2340 Mödling

www.shakti-spirits.at

 

PRIVATE EINHEITEN

sind derzeit in den Bundesländern Wien und Niederösterreich möglich!

____________________

KONTAKT

Wenn Sie Fragen zu unesrem Kursangebot haben, wählen Sie bitte den jeweiligen Kurs im Hauptmenü aus, und kontaktieren Sie die jeweilige Kursleiterin für weitere Detail-Informationen! Für allgemeine Informationen können Sie uns eine Mail an instinctivebirth@gmx.at senden!

GEBURTS-FOTOGRAFIE

by Lissy Reitinger

Erinnere dich an diesen besonderen Augenblick für immer!

www.imagem.at

EMOTIONALE ERSTE HILFE -

in der Schwangerschaft und nach der Geburt

Prävention, Bindungsförderung, Krisenintervention, Schreibaby-Begleitung, bei Schlaf-, Still- und Fütterproblemen, nach belasteter Schwangerschaft oder traumtischer Geburt, Trennung von der Mutter, bei untröstlichem Weinen, Überforderung und Hilflosigkeit.

SUSANNE PECINA

Tel. 0699 1146 1660

susanne.pecina@

welcomeintolife.at


20. 04.:
Endlich ist der errechnete Geburtstermin - jetzt wird es nicht mehr
lange dauern, JUHU! Denkste....die Tage verstreichen, meine Anspannung
steigt, meine Laune sinkt, die Anzahl der Anfragen per sms oder Telefon
nimmt täglich zu.  Ich bemühe mich das positiv zu sehen - so viele Leute
fiebern mit...aber es NERVT!!!

24. 04.:
CTG und Ultraschall sind vorbildlich, aber von Wehen keine Spur.  Mit
meiner Hebamme bespreche ich wehenfördernde Maßnahmen: Wehentee,
Basilikum, Bauchmassage, Nelkentampons, laaaange Spaziergänge und
Prostaglandine....alles schön, aber keine Wehen in Sicht.
Im Krankenhaus meiner Wahl darf man 10 Tage über den Termin gehen, dann
wird sanft aber sicher eingeleitet; das heißt ich kann mir bis Mo,
30.04. Zeit lassen....

26.04.:
Ich
habe am Vormittag regelmäßige Wehen für ca. 3 h und ein schleimiges
Etwas geht ab - JUHU heute wird es was!! (Obwohl meine Laune heute
besonders mies ist.)
Auch meine Hebamme ist zuversichtlich :)
Bis zum Abend bin ich ganz entspannt und verbringe die erholsamste
Nacht seit langem. Dafür sind die Wehen weg und denken wohl nicht ans
Wiederkommen....

28.04.:
Es ist das Wochenende vor der Einleitung. Inzwischen ist es für April
äußerst sommerlich, ich habe mich an das Warten gewöhnt, genieße die
Sonne. Eine Freundin und Osteopahtin behandelt mich  und meint ich sei
sehr angespannt gewesen. Mit meiner Hebamme  besrpeche ich den
Wehencocktail  zu probieren.

29.04.:
Gesagt getan, mein Sohn ist bei seinem Papa. Den Cocktail trinke ich
abends, er schmeckt überraschend lecker, danach gehe ich mit Berni
spazieren und trinke dann noch einen kleinen Cocktail. Ich soll mich
früh
hinlegen und das mache ich auch...und DANN geht alles sehr sehr
schnell:
Um 23 Uhr spüre ich ein Ziehen im Unterbauch. Ich warte auf den
Durchfall aber schnell ist klar, dass sind Wehen, die rasant schneller
werden und sehr regelmäßig gleich im 2 Min. Takt  starten.  Trotzdem
zögere ich noch meine Hebamme anzurufen - ist ja vielleicht doch nur der
Durchfall, den der Cockail sonst immer bringt ?!
Zum Glück, rufe ich die Hebamme dann gegen 23.30 an und sie verspricht
zu kommen. Keine 15 Minuten später, kann ich die Ankunft der Hebamme
kaum erwarten.  Die Wehen sind jetzt sooooo stark! Ich finde keine
Position mehr, die angenehm ist, aber das sehr, sehr  laute Tönen hilft!
Ich überlege mir: wenn das jetzt erst der Anfang ist, dann bin ich wohl
doch viel wehleidiger als bei der Geburt meines Sohnes...vielleicht will
ich diesmal doch einen Kreuzstisch?!
Kurz vor MItternacht: Die Hebamme ist da! Meine
Wehen noch stärker. Ich
finde noch immer keine passende Position, um die Wehen zu veratmen, das
Tönen wird zum Schreien...aber ich fühle mich wohl, der Geburtsplatz im
Wohnzimmer, die Salzkristalllampen und die extra ausgesuchte Musik...
Zuerst werden die Herztöne vom Baby überprüft - alles bestens!
Dann wollen wir schauen, wieviel Zeit wir noch haben, um ins
Krankenhaus zu fahren - der Muttermund wird untersucht:
ES BLEIBT GAR KEINE ZEIT ins Krankenhaus zu fahren, denn der Muttermund
ist bereits vollständig geöffnet. Die Hebamme meint spätestens in 20
Minuten
ist das Baby da. Darum bin ich schon so unruhig und kann keine
Position finden...Sie holt gerade noch ihre Tasche aus dem Auto und dann
habe ich schon Presswehen.
3 Mal Pressen und Schwups kurz vor 1 Uhr ist MIA-LORE  geboren***
Ein Wunder, ein Segen, alles ist gut, alles ist in Ordnung, Baby und
Mutter sind gesund...Wir schweben im Glück
und sind dankbar, dass wir
eine nicht geplante Hausgeburt erleben durften. Alles ist friedlich und
entspannt *

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INSTINCTIVE BIRTH & nbm Verlag